AGB

I. Allgemeine Vertragsbestimmungen

1. Mit der Unterschrift der Vereinbarung kennt das Brautpaar die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an, wobei beide Brautleute Vertragspartner sind.

II. Auftragsmodalitäten

1. Beim Erstgespräch werden grundsätzliche Vorstellung und Wünsche besprochen und ein grober Tagesplan erstellt. Dieses Gespräch dauert rund 1,5 – 2 Stunden und ist kostenlos.

 
2. Aufgrund der Angaben beim Erstgespräch wird von DER HOCHZEITERIN ein schriftliches Angebot mit dem Inhalt des Leistungsumfangs und der geschätzten Gesamtkosten erstellt. Das Brautpaar kann innerhalb von 14 Tagen nach Zugang des Entwurfs DIE HOCHZEITERIN mit der Organisation der Hochzeit beauftragen. Nach Beauftragung erhält das Brautpaar eine Mappe, in der alle Unterlage, die im Zuge der Hochzeitsvorbereitungen anfallen, gesammelt werden können.

3. Die zu erbringenden Leistungen sind in der VEREINBARUNG vollständig aufgelistet.

III. Preise und Zahlungsbedingungen

1. Die Kosten für die Organisation betragen ...% von der Gesamtsumme der organisierten Punkte lt. Vereinbarung, mind. jedoch € ...

 
2. Für die Begleitung am Hochzeitstag wird ein Stundensatz von € 49,00 verrechnet.
 

3. Der Stundensatz von € 49,00 gilt auch für Paare, die nur Unterstützung bei einzelnen Bereichen in Anspruch nehmen wollen, zB Entwicklung eines Mottos, das sich durch die gesamte Hochzeit zieht, Workshop mit Tipps und Tricks, etc.

4. Können aufgrund unvorhersehbarer und nicht beeinflussbarer Ereignisse bestimmte Leistungen nicht erbracht werden, so ist nur der bis dahin angefallene Aufwand der Organisation kostenpflichtig.

5. Lt. § 6 sind Rechnungen DER HOCHZEITERIN nicht Ust-pflichtig (dh Bruttopreis = Nettopreis).

 
6. Die Bezahlung des Honorars erfolgt in 3 Teilrechnungen:

1. Teilrechnung (Anzahlung) nach Vertragsabschluss, wodurch der Vertrag wirksam wird

2. Teilzahlung (Anzahlung) rund 1 Monat vor Hochzeit,

3. Teilzahlung (Endabrechnung) nach der Hochzeit.

Zahlungen sind fällig innerhalb einer Woche nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug, wenn bei Vertragsschluss keine individuelle Zahlungsweise vereinbart worden ist.

7. Im Falle des Zahlungsverzuges können Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung gestellt werden.

IV. Pflichten

1. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, jede Änderung des Namens, der Anschrift, der Rechtsform oder der Bankverbindung unverzüglich anzuzeigen.

2. DIE HOCHZEITERIN ist verpflichtet, die vereinbarten Leistungen mit größter Sorgfalt zu planen und zu organisieren, während es die Pflicht des Brautpaares ist, DER HOCHZEITERIN alle erforderlichen Auskünfte, die für die Planung ausschlaggebend sind, zu erteilen.

3. DIE HOCHZEITERIN behält sich das Recht vor, im Krankheitsfall eine geeignete Vertretung einzusetzen.

V. Beanstandungen / Mängel / Haftung

1. DIE HOCHZEITERIN hat nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten. Eine Haftung für Schäden durch Dritte wird nicht übernommen.

VI. Eigentumsvorbehalt

1. Für alle in Zusammenhang mit der Auftragsbearbeitung überlassenen Unterlagen (Kalkulationen, Angebotsunterlagen) behält sich DIE HOCH-ZEITERIN die Eigentums- und Urheberrechte vor. Diese Unterlagen dürfen ohne ausdrückliche, schriftliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben werden.

2. Sollte der Auftrag nicht innerhalb der unter Punkt II. 2. genannten Frist erteilt werden, behält sich DIE HOCHZEITERIN den Rückerhalt ihrer Unterlagen vor.

VII. Rücktritt

1. Der Rücktritt vom Vertrag ist nur unter Angabe eines triftigen Grundes möglich, insbesondere, wenn:

- trotz Aufforderung keine Zahlungen geleistet werden,

- Trotz schriftlicher Abmahnung schwerwiegende Vertragsverletzungen nicht unterlassen werden.

2. Tritt das Brautpaar vom Vertrag zurück, sind sämtliche Leistungen, die bis zum Zeitpunkt des Vertragsrücktritts erbracht wurden, zu einem Stundensatz von € 49,00 abzugelten.

VIII. Sonstiges

1. Die Rechte aus dem Vertrag sind nicht übertragbar.

2. Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages wird die Gültigkeit des übrigen Vertragsinhalts nicht berührt.

IX. Gerichtsstand

1. Gerichtsstand Linz.

2. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Regelungen nach österreichischem Recht.